Endzeit

Der Anfang vom Ende ist vorbei. Wird dies nun das Ende eines Neuen Anfangs werden?
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Reich des Vergessens – Thinna’Arda

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
Shayne

avatar

Anzahl der Beiträge : 97
Anmeldedatum : 28.06.16

BeitragThema: Re: Reich des Vergessens – Thinna’Arda   Do Jun 30, 2016 2:54 am

Sie wischte durch ein paar wenige Seiten.
"Leben ... nehmen. Was?"
Nervös schaute sie vom Buch auf.
Dann fiel ihr etwas ein und sie blätterte erneut eine Seite weiter.
Ein Wort, das sie her stehen hatte, welches jedoch so ähnlich klang wie etwas das er gesagt hatte.
"... aber nein, er hat es anders ausgesprochen. Nicht!"
Sie sah ihn an.
"Leben. Nehmen. Nicht. Wieso nicht?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Thû-Galad
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 28.06.16

BeitragThema: Re: Reich des Vergessens – Thinna’Arda   Do Jun 30, 2016 3:02 am

Der Elf mit der fahlen Haut sah ihr aufmerksam zu. Sie brauchte dieses Buch, um mit ihm zu sprechen. So viel begriff er. Sie sprach normalerweise eine andere Sprache. Das leuchtete ein. Es war eine Art Übersetzungs-Fibel. Sie fragte ihn, wieso er ihr Leben nicht nehmen wollte. So zumindest verstand er es und er fragte zurück: „Wieso sollte ich?
Dann erhob er sich. Er sah auf sie herab, da sie deutlich kleiner war als er. Und nun stellte er seine Frage von vorhin erneut: „Was mache ich hier? Wer bist du?“ Dann sah es aus, als würde ihm etwas essenziell wichtiges einfallen und er hielt sich die Stirn. Es war nicht wirklich Schmerz, was er empfand aber ein Unbehagen, was er nicht erklären konnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shayne

avatar

Anzahl der Beiträge : 97
Anmeldedatum : 28.06.16

BeitragThema: Re: Reich des Vergessens – Thinna’Arda   Do Jun 30, 2016 3:35 am

Shayne hörte ihm aufmerksam zu. Sie blätterte immer wieder vor und zurück, ab und an strich sie etwas mit ihrem Kohlestift durch, ergänzte etwas oder notierte eine Information am Rand.
"Shayne!", gab sie sich zu erkennen und auf seine Frage hin wieso er hier sei zuckte sie einfach nur mit den Schultern.

Als er Schmerzen hatte hatte sie Mitleid mit ihm.
"Was ist los?"
Sie streckte ihre Hand vorsichtig nach seiner Hand an der Stirn aus.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Thû-Galad
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 28.06.16

BeitragThema: Re: Reich des Vergessens – Thinna’Arda   Do Jun 30, 2016 3:49 am

Der Elf aus alter Zeit hatte die Augen geschlossen, als er so seine Hand auf seinem Gesicht liegen hatte. Ihr Name war Shayne… Er zog die Brauen leicht zusammen und verstand wieder nicht, was sie ihm sagen wollte. Es war kein greifbarer Schmerz und doch gab er einen Laut von sich, der davon kündete. Er nahm die Hand runter, bevor sie seine erreicht hatte und beugte sich ein Stück nach vorne um sein Gleichgewicht zu behalten. In dieser Bewegung berührten Shaynes Finger nun das Diadem auf seiner Stirn. Es leuchtete auf und auch der Kristall vor ihrer Brust, den sie immer um den Hals trug leuchtete in demselben kühlen Blau. Der Elf riss die Augen auf und dann wurde der ganze Raum von diesem Licht geflutet.
Shayne hatte mit einem Mal das Gefühl, als würde dieser Mann ihr Schicksal sein und Thû-Galad hatte das Gefühl, als wäre er untrennbar an sie gebunden. Er spürte aber gleichzeitig auch, dass alles in ihm dagegen strebte, vergeblich. Blaue Schleierfetzen umspielten seinen Körper und dann war der Spuk vorbei. Nun war ER es der erschrocken aussah. Er taumelte zwei Schritte zurück. Nein! Er erinnerte sich an eine Zeit, in der er schon einmal jemandem zu absoluter Loyalität verpflichtet gewesen war und er hatte es gehasst. Er wusste nicht mehr wann und wieso und wie, aber jetzt… Er wollte einfach nur weg von hier.
Er drehte sich hastig um und machte Anstalten zu Fliehen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shayne

avatar

Anzahl der Beiträge : 97
Anmeldedatum : 28.06.16

BeitragThema: Re: Reich des Vergessens – Thinna’Arda   Do Jun 30, 2016 3:56 am

"Halt, warte!", rief sie ihm hinterher.
Tränen schossen ihr in die Augen.
"Meine Tochter. Entführt. Hilf mir!"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Thû-Galad
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 28.06.16

BeitragThema: Re: Reich des Vergessens – Thinna’Arda   Do Jun 30, 2016 4:02 am

Der Untote hatte noch nicht mal zwei Schritte gemacht, als er abrupt stehen blieb Halt warte! Er wusste nicht mal was es bedeutete und doch wusste er sofort, er konnte nicht weggehen. Er drehte sich geschockt zu ihr um und schließlich erblickte er die Tränen auf ihrer Wange. Um aller alten Götter Willen! Er ertrug den Anblick kaum und dann sagte sie voller Verzweiflung Dass ihre Tochter entführt sei und dass er ihr Helfen sollte. Ein Feuer kämpfte sich in seiner Brust empor und er verspürte nur noch einen Drang... nun eigentlich zwei. Einmal diesen: Er schlug sich auf die Brust und senkte das Haupt. „Wie ihr befehlt!“ Und zum Zweiten: Das Kind der Frau um jeden Preis zurückzuholen. Dann sah er irgendwie blöd aus der wäsche und war überrascht, wie ernst er das nehmen wollte. Auf der anderen Seite ärgerte es ihn auch und außerdem war es für ihn etwas komisch einer fremden Frau dienen zu wollen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shayne

avatar

Anzahl der Beiträge : 97
Anmeldedatum : 28.06.16

BeitragThema: Re: Reich des Vergessens – Thinna’Arda   Do Jun 30, 2016 4:36 am

Shayne war verwirrt.
"Wirklich?"
Sie blinzelte sich die aus den Augen.
Dann fielen ihr die blutigen Fußabdrücke auf dem Boden auf. Es waren nicht ihre, oder die des Elfen. Doch sie wusste bereits von wem sie sein mussten. Sie folgte den Abdrücken, die tiefer ins Grab gingen.

Der Gang war klein und quadratisch. Shayne konnte eben noch so darin stehen. Bereits nach wenigen Schritten sahen sie die ersten Toten. Aufgespießt von Speeren, durchbohrt von Pfeile, Schädel eingeschlagen von Felsbrocken, zerquetschte Brustkorbe.
Es waren nicht viele, aber genug um sie vor den Fallen zu warnen. Die Fußabdrücke führten weiter, zumindest soweit wie der Schein ihrer Fackel.

Shayne machte einen Schritt nach hinten, dann sackte der Stein unter ihrem Fuß ab und sie hörte etwas schweres über sich über Stein schaben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Thû-Galad
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 28.06.16

BeitragThema: Re: Reich des Vergessens – Thinna’Arda   Do Jun 30, 2016 4:51 am

Thû-Galad sah die Frau an, die nun überrascht war. Ja… überrascht. Das war er auch. Zumal er eigentlich nicht ihr… Nun ihr Diener sein wollte, sondern nur in Erfahrung bringen wollte, was hier eigentlich vor sich ging. Nun war er an sie gekettet, wie schon einmal. So eine Sauerei! Sie stellte ihm eine neue Frage, die er nicht verstand und er zuckte nur die Schultern. Mittlerweile war er zumindest wieder Herr über seine Gedanken. Worte zu Gedanken zu fügen, war gar nicht schwer. Wie hatte er das vergessen können? Er stieß leise die Luft aus, als er ihr nun folgte.
SIE konnte ja stehen, bei ihm sah es eher ulkig aus, wie er sich in das Loch drängte und halb gebückt ging! Er hatte kein Interesse zurück in die Grabkammer zu gehen. Er wollte nicht zurück in die Finsternis! Er wollte unter den freien Himmel, wie es sich für einen Elfen gehörte! „Wieso gehen wir hier lang?“, fragte er mehr sich selbst, als sie und schon sahen sie die Fallen, die Ausgelöst worden waren. Die kleine Frau… nein Shayne machte einen Schritt zurück und schon hörte man ein verräterisches knirschen unter ihrem Fuß und dann über ihrem Kopf. Innerlich schlug sich der Krieger gegen die Stirn, packte das Mädchen an ihrer Kleidung, um sie nach hinten zu reißen. Er machte einen Sprung nach oben und drehte sich deshalb in diese Richtung. Sie riss er an sich vorbei und dann begrub er sie unter sich, um sie zu schützen. Seine Ellenbogen dienten dabei als Stütze, dass er nicht mit seinem ganzen Gewicht auf ihr lag. Er sah ihr direkt ins Gesicht und er sah … nun unzufrieden beschrieb es ganz gut.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shayne

avatar

Anzahl der Beiträge : 97
Anmeldedatum : 28.06.16

BeitragThema: Re: Reich des Vergessens – Thinna’Arda   Do Jun 30, 2016 5:13 am

Shayne schrie laut auf, als der Elf sie herum riss. Sie flog wie ein Sack Kartoffeln - ein leichter Sack Kartoffeln - durch die Luft und stürzte zu Boden. Abermals bewahrte sie der Elf vor großem Schaden.
Sie lagen nun Auge in Auge und sie starrte ihn verwirrt um.

"Autsch." Es war vielmehr ein spontaner Ausruf gegeben durch die Situation, als dass sie sich wirklich ernsthaft verletzt haben konnte.
Sie lief rot an.
"Ähm, danke. Ja, du kannst mich jetzt wieder loslassen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Thû-Galad
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 28.06.16

BeitragThema: Re: Reich des Vergessens – Thinna’Arda   Do Jun 30, 2016 5:20 am

Thû-Galad legte den Kopf leicht schräg, als er wieder nicht genau erfasste, was sie ihm sagte und sein Blick sagte förmlich: Echt jetzt? Dann aber ließ er sie frei und sah hinter sich. Die Fackel, die Shayne vor Schreck verloren hatte, lag neben einer breiten Kling, die sie ganz sicher getötet oder ihn enthauptet hätte. Es war wie ein Fallbeil und da er so gebückt laufen musste… Wie auch immer. Er bewegte sich auf die Fackel zu und hob diese auf, wobei er sagte: „Schluss jetzt! Wir sollten hier nicht sein. DU solltest hier nicht sein. Hinauf mit dir!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shayne

avatar

Anzahl der Beiträge : 97
Anmeldedatum : 28.06.16

BeitragThema: Re: Reich des Vergessens – Thinna’Arda   Do Jun 30, 2016 5:29 am

Shayne setzte sich an die Wand und schaute schuldbewusst zu Boden. Dann schaute sie ihn wieder vorsichtig an.
"Du wolltest doch Antworten", sagte sie und zeigte dann auf die blutigen Fußabdrücke.
"Freund."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Thû-Galad
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 28.06.16

BeitragThema: Re: Reich des Vergessens – Thinna’Arda   Do Jun 30, 2016 5:37 am

Was sollte denn das jetzt wieder bedeuten? ‚Freund‘? Ihr Freund? Warum trieben sich so viel Leute hier herum. Und wenn sie weiterhin hier lang gingen, würden sie nur von irgendwas erschlagen, aufgespießt oder zerquetscht werden. Sie sah irgendwie schuldbewusst aus und er fand, dass ihn selbst das irgendwie störte. Er stieß die Luft aus und befand, dass sie auf jeden Fall dort hinunter gehen wollte und er? Nun, er wollte wohl dasselbe wie sie, seit diesem… diesem Licht. Er blickte wieder hinab und leuchtete den Weg aus. Dann besah er sich die Fußspuren und schließlich sagte er: „Dann komm…
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shayne

avatar

Anzahl der Beiträge : 97
Anmeldedatum : 28.06.16

BeitragThema: Re: Reich des Vergessens – Thinna’Arda   Do Jun 30, 2016 6:03 am

Shayne folgte ihm. Anscheinend hatte sie verstanden was er damit sagen wollte.
Die beiden folgten dem Gang tiefer und tiefer bis zur großen Grabkammer.
Das Licht der Fackel vermochte nicht die anderen Wände auszuleuchten. Die Kammer wirkte wie ein dunkles Loch, das sie zu verschlucken versuchte.
Shayne bemerkte etwas in der Mitte des Raums und deutete in diese Richtung.

In der Mitte des Raums stand ein massiver Sockel auf dem die Statue eines großen Hirsches mit einem Reiter darauf zu sehen war. Der Stein schien das Licht der Fackel förmlich aufzusaugen und schimmerte in der Dunkelheit wie der klare Sternenhimmel.
Shayne bemerkte, dass der Sockel eine Öffnung hatte.
Sie zeigte dem Elfen die Öffnung und hoffte er würde den Fußspuren weiter folgen.

Die Kammer war eben so groß, dass sie von dem Fackelschein vollends ausgeleuchtet werden konnte. In ihrer Mitte lag ein geöffneter Sarkophag. An der Wand ihnen gegenüber hing der blutverschmierte Körper einer Löwenfrau. Shayne hielt sich die Hand vor den Mund und versuchte den Schrei zu ersticken.
Sie drehte sich ab, sie konnte den Anblick nicht mehr ertragen.

Hinter ihnen sah sie wieder etwas mit Blut an die Wand geschrieben:

Bring uns den Roten Tod.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Thû-Galad
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 28.06.16

BeitragThema: Re: Reich des Vergessens – Thinna’Arda   Do Jun 30, 2016 6:30 am

Sie gingen weiter hinab. Sie folgten den Fußspuren und scheinbar hatte auch seine Begleitung begriffen, lieber nur dahin zu treten wo die Fußspuren entlang gingen. Immer tiefer stiegen sie hinab und kamen in eine große Kammer. Kein Licht gab es hier. Nicht mal Fackelhalter waren an den Wänden. Ganz so, al wolle man alles Licht hier aussperren. Der Hirsch und sein Reiter waren imposant, doch erkannte er sich nicht selbst darauf. Zumindest kamen ihm keine Erinnerungen dazu in den Kopf. Sie deutete auf die Öffnung am Sockel und Thû-Galad hatte sich mit seinem Schicksal abgefunden. Also ging er noch tiefer hinab. In seiner Brust breitete sich leichte Beklemmung aus. Was wenn sie wieder eingesperrt werden würden? Er wollte das nicht. Er blieb stehen, betrachtete noch mal die Statue. Dann endlich ging er hinab. Sie erreichten einen noch kleineren Raum und sein Refugium. Er war hier begraben gewesen. Das wurde ihm erst jetzt wirklich bewusst. Ja, das war eine Gruft. Sein Sarg und nun hatte jemand anderes den Tod hier gefunden. Die Fackel senkte sich fast kraftlos. Er starrte nicht auf die Löwenfrau, sondern auf seinen Sarg. Er holte Luft und legte die Hand auf die Brust. Er war unsterblich oder? War er vielleicht untot?! Er stolperte leicht zurück gegen die Wand und die Fackel rutschte aus seiner Hand.
In der Grabkammer selbst gab es keinen Schmuck und keine Gegenstände, die persönlich waren. Doch an einer Wand befand sich das Bildnis einer Frau. Einer Elfenfrau und auf der anderen das eine Elfenkindes. Er drehte sich um und packte Shayne am Handgelenk. „Raus hier!“ Er hetzte mit ihr nach oben. Regelrechte Panik überkam ihn. Ihre Frage Le-ben? hatte sie ihn gefragt ob er am Leben war? Er weigerte sich tot zu sein. Er wäre eine Beleidigung für alles Licht und Leben und er wäre so was von UN-elfisch. Er wollte nur eins. Hinauf, hinauf ins Licht, raus aus diesem Grab!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shayne

avatar

Anzahl der Beiträge : 97
Anmeldedatum : 28.06.16

BeitragThema: Re: Reich des Vergessens – Thinna’Arda   Do Jun 30, 2016 6:36 am

Shayne schnaufte nach der frischen, kühlen Nachtluft. Nach der beklemmenden, stickigen, modrigen Gruftluft fühlte sie sich hier draussen wie neu geboren. Sie konnte sich nicht mehr halten und fing an zu weinen. Sie ließ sich auf den Boden fallen und weinte.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Thû-Galad
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 28.06.16

BeitragThema: Re: Reich des Vergessens – Thinna’Arda   Do Jun 30, 2016 7:12 am

Der Krieger rannte, trotz aller Gefahren einfach drauf los. Sie kamen oben aus der Gruft an die Frische Luft. Die junge Frau schnappte nach selbiger und war so traurig und verzweifelt, dass sie einfach anfing zu weinen. Sie ging auf die Knie, brach regelrecht zusammen. Er betrachtete sie und vergaß ganz seine anderen Gedanken über seine Existenz. So etwas trauriges, wie diese Frau hatte er gefühlt noch nie gesehen. Vorsichtig kniete er sich herab und ebenso vorsichtig legte er nun sacht die Hand auf ihre Schulter. Er konnte mit der ganzen Situation nichts anfangen, aber…
Ich finde sie.“, sagte er beruhigend. Er glaubte es sei wegen ihrer Tochter und wenn nicht konnte er auch ebenso die Mörder der Tierfrau meinen. Er wollte sie trösten, aber er traute sich nicht, ihr näher als bis zum ausgestreckten Arm zu kommen. Dann sah er in den Himmel. Es war sternenklar und beim Blick nach oben fiel ihm auf, wie sehr er Sternen- und Mondlicht mochte. Es gar liebte… Das einzige Licht, was in der Finsternis schien, war das der Sterne und das Mondes… Irgendwie wurde er bei diesem Gedanken sehr traurig.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shayne

avatar

Anzahl der Beiträge : 97
Anmeldedatum : 28.06.16

BeitragThema: Re: Reich des Vergessens – Thinna’Arda   Do Jun 30, 2016 7:24 am

Irgendwann beruhigte sich Shayne wieder. Die große Tigerkatze schlief tief und fest, zumindest machte sie den Eindruck.
Es war bereits spät in der Nacht, draussen vom Dschungel hörte man ab und an die nachtaktiven Tiere.

Shayne schob sie den Ärmel durchs Gesicht.
Keine Zeit zu Heulen, so kriegst du dein Mädchen auch nicht wieder!
Sie stand wieder auf und ging zu den Zelten, die die Männer kurz nach ihrer Ankunft bereits aufgebaut hatten.
Sie schaute zum Elfen, der zum Mond hinauf starrte. War er überhaupt noch ein Elf? War er nicht eigentlich tot? War er jetzt ein toter Elf? Oder was genau war er jetzt? Wusste er das überhaupt selbst?
"Hey!", rief sie ihm leise zu und als er schaute deutete sie ihm mit den Händen eine schlafende Gestalt. "Kleiner Tod"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Thû-Galad
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 28.06.16

BeitragThema: Re: Reich des Vergessens – Thinna’Arda   Do Jun 30, 2016 7:45 am

Der Elf sah weiter in den Himmel und die Frau vor ihm, schien sich langsam zu beruhigen, weshalb er kurz zu ihr sah und die Hand wieder wegnahm. Dann sah er wieder in den Himmel. Das Mädchen regte sich leicht und hatte sich die letzten Tränen vom Gesicht gewischt. Und dann sagte sie etwas. Es klang wie ein sanftes Um-Aufmerksamkeit-bitten und er sah zu ihr herüber. Sie machte die Geste, wenn man schlief und sprach von einem kleinen Tod. Irgendwie… Er lächelte leicht und verbesserte sie: „Schlaf…“ Er sah nun ebenfalls zum Zelt. Er verstand mittlerweile auch, dass sie nicht immer alles genau verstehen konnte, was er sagte. Er deutete zu dem Zelt und sagte dann: „Ich … beschütze … dich.“ Dabei deutete er erst auf sich, dann nahm er beide Hände vor die Brust und deutete eine Art Kugel an, wobei er die Augen senkte, ganz so, als würde er ein Kleinod aufbewahren und vor neugierigen Blicken schützen und dann wies er auf sie, während er die einzelnen Worte sagte. Er würde Wache halten und er wusste, dass er NIE wieder schlafen und träumen konnte. Er spürte erneut Traurigkeit in sich aufkeimen. Wenn er wirklich tot war, wie konnte er dann hier sein? Wie konnte er denken und Gefühle haben? Er wusste es nicht, aber je länger er darüber nachdachte desto wichtiger fand er es nun IHREN Schlaf zu beschützen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shayne

avatar

Anzahl der Beiträge : 97
Anmeldedatum : 28.06.16

BeitragThema: Re: Reich des Vergessens – Thinna’Arda   Do Jun 30, 2016 9:27 am

Shayne schaute ihn verwirrt an, dann senkte sich ihr Unterkiefer. Ihr Blick wanderte zu einem imaginären Punkt am Rande des Dschungels.
"Nein. Nein, du musst mich nicht ins Bett bringen. Ich bin doch kein kleines Kind!"

Sie verschwand sogleich in dem Zelt, welches für sie vorgesehen war und verharrte einige Zeit an dem provisorisch errichteten Schreibtisch um einige Eindrücke des heutigen Abends darin nieder zuschreiben. Schließlich übermannte sie die Müdigkeit und sie begab sich entkleidet, bis auf einen flauschigen Katzenfell-Pyjama in ihr Bett.
Sie ahnte bereits, dass keinen schönen Traum haben würde...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Thû-Galad
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 28.06.16

BeitragThema: Re: Reich des Vergessens – Thinna’Arda   Do Jun 30, 2016 10:00 am

Was immer sie sagte. Er verstand es nicht. War ihm auch egal, obwohl sie etwas entrüstet wirkte. Sie verschwand in ein Zelt und so war es ja auch vorgesehen. Er blieb noch eine Weile draußen. Das Sternenlicht war einfach zu schön. Dann, als sie ihr Licht löschte, lauschte er, wie sie sich in ihr „Bett“ kuschelte. Er blickte sich noch einmal um und wartete. Erst als ihre Atmung langsam und tief ging, sah er zum Zelt hinein und fand sie schlafend vor.

Dunkel war es. Kein Licht war da, aber immer wieder das Geräusch von Tropfen. Pling! Pling! Pling! Es gab keine Richtung, aus der die Tropfen kamen, nur Dunkelheit. Doch dann erschien ein Licht. Es war warm, rötlich und einladend und als sie darauf zu schwebte, da sie nicht lief, wurde das Bild schärfer. Doch was sich ihr darbot, war kein warmes gemütliches Herdfeuer, nein… Sie fand sich auf einem Schlachtfeld wieder. Tote Körper überall. Sie erkannte die Gesichter ihrer angeheuerten Söldner und nicht nur das. Auf den Leichen stand er. Der Elf, den sie gefunden hatte und er trug ein Löwenfell. Der Kopf dieses Felles war der, der Tierfrau. Weit aufgerissene Augenhohlen und ein offen stehendes Maul machten das gruselige Bild perfekt. Die Augen des Elfen leuchteten Blau und er stieg vom Leichenberg herab und ging auf sie zu. Sein Mund zu einem düsteren Grinsen verzerrt und die Hand nach ihr ausgestreckt. Lianen wickelten sich um ihre Beine und sie fiel der Länge nach hin. Sie versuchte weiter zu robben und schließlich fiel sie. Sie fiel und fiel und fiel noch tiefer herab in lauwarmes Wasser. Zunächst fühlte es sich behaglich an, doch dann wurde sie erneut über einen Rand gespült und landete auf einem Blatt. Ein riesiges Blatt, dass sie einwickelte und sie wieder in Finsternis war. Pling! Pling! Pling! Sie stand irgendwo und das Tropfen war näher. Als sie sich umdrehte sah sie das Bild der Löwenfrau erneut und las den Text, der darunter stand, der zunehmend verlief. Dann hörte sie die Stimme ihres Kindes: „Warum Mama?“ Das Kind hatte einen Dolch in der Brust und Shayne sah das Blut auf ihren Händen, als sei sie es gewesen. Sie versuchte panisch es abzuwischen und rieb die Hände aneinander. Versuchte es abzuratzen und es ging nicht. Irgendwann konnte sie nicht mal mehr die Hände zusammen bringen Und immer wieder die Worte ihres Kindes, die sich jedoch nach und nach veränderten. Und irgendwann sprach das Kind auf altelfisch und sagte immer wieder: „Wach auf! Wach auf! Wach auf!
Sie wachte auf und sah dem Elfen ins Gesicht, der ihre Hände festhielt. Sein Blick war forschend und verunsichert, dann wurde er langsam entspannter. Ihre Hände wiesen Kratzspuren auf. Die sie sich scheinbar selbst zugefügt hatte. Dieser Wald machte einen verrückt. Sie verlangte, dass er sie los ließ, doch er hielt sie fest. Sein Gesicht veränderte sich erneut und er sah sie boshaft an. Dann sagte er „Ich werde dir dein Leben nehmen…“ Eine Hand ließ sie los und spießte ihr das Schwert in die Brust.


Sie wachte auf und sah dem Elfen ins Gesicht, der ihre Hände festhielt. Sein Blick war forschend und verunsichert, dann wurde er langsam entspannter. Ihre Hände wiesen Kratzspuren auf. Die sie sich scheinbar selbst zugefügt hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shayne

avatar

Anzahl der Beiträge : 97
Anmeldedatum : 28.06.16

BeitragThema: Re: Reich des Vergessens – Thinna’Arda   Do Jun 30, 2016 10:19 am

Shayne schreckte auf.
"Nein, lass mich, fass mich bitte nicht an."
Sie legte sich die Hände schützend vor die Brust und versuchte ihren Oberkörper von ihm weg zudrehen. "Mach dir keine Sorgen, es war nur ein Albtraum."

Sie sah, dass die Wand des Zeltes von einem schwachen Licht angestrahlt wurde.
"Wenn ich schon einmal wach bin, dann können wir auch gleich aufbrechen. Aufbrechen ... Reise?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Thû-Galad
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 28.06.16

BeitragThema: Re: Reich des Vergessens – Thinna’Arda   Do Jun 30, 2016 10:29 am

Thû-Galad versuchte irgendwie sie zu wecken. Sie würde sich noch blutig kratzen! Das konnte er wohl kaum zulassen. Irgendwann wachte sie endlich auf und er schaute nicht schlecht, als sie flüssig in seiner Sprache mit ihm sprach. Wie… Er ließ sie augenblicklich los, als sie es verlangte und dann sagte er nur: „Ich weiß.“ Natürlich war es ein Alptraum. Dieser Ort hier machte einen verrückt. So viel wusste er. Sie sah kurz an ihm vorbei und quasselte wieder irgendwas ehe sie ihn nach einer Reise fragte. Oh! Nein, sie wollte auf eine Reise gehen. Sie wollte aufbrechen. Wie sie wollte. Er erhob sich von ihrem Lager und ging hinaus. Er blickte sich draußen um und sah noch einmal zu seinem Grab. Sein Grab… Würde sein Körper noch irgendwelche Reaktionen machen, wäre ihm wohl eine Gänsehaut den Rücken herabgelaufen… aber dem war nicht so. Er sah auf seine Brust. Schlug überhaupt noch ein Herz in seiner Brust? Er wusste es nicht. Er blickte zum Zelt-Eingang und Shayne kam nicht nach. Er war sich natürlich nicht bewusst, dass sich die Frau gerade umzog, weil sie schlecht in Schlafkleidung gehen konnte und machte den Vorhang zur Seite, um zu sehen, wo sie blieb. Sie hatte sich gerade entblößt um sich umzuziehen und er sah sie einfach nur an, wobei das einzige was er von sich geben konnte ein nüchternes „Oh.“ war. Wie konnte man nicht an so was denken?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shayne

avatar

Anzahl der Beiträge : 97
Anmeldedatum : 28.06.16

BeitragThema: Re: Reich des Vergessens – Thinna’Arda   Fr Jul 01, 2016 2:04 am

Shanye schaute auf, als wäre ein Blitz eingeschlagen.
Sie griff nach einem der Kissen und pfefferte es in seine Richtung. Das Kissen prallte an der Zeltwand ab.
"Gaff nicht so!"
Ihr war es peinlich, sollte er ihren vernarbten Oberkörper erblickt haben, mit ihrer Nacktheit hatte sie dagegen kein Problem.
Sie zog sich rasch an und verließ das Zelt.
Ohne die Hilfe ihrer Schlepper musste sie selber versuchen das große Zelt leer zu räumen, danach abzubauen und alles einzupacken.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Thû-Galad
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 28.06.16

BeitragThema: Re: Reich des Vergessens – Thinna’Arda   Fr Jul 01, 2016 2:14 am

So. Er senkte sofort den Blick, warum auch immer. Sie… Nun sie war nackt und deshalb wohl empört. Er hatte gesehen, dass ihr Leib entstellt war, aber DAS wiederum kümmerte ihn nun so gar nicht. Er zog sich zurück, nachdem sie ihn mit dem Kissen verfehlte. Werfen war wirklich nicht ihre Stärke und er nahm sich vor, es in Erinnerung zu behalten, damit er sie niemals beten würde, ihm irgendwas zuzuwerfen. Kopfschüttelnd stand er nun da und wartete. Sie wuselte im Lager rum und er behielt bloß die Umgebung im Auge. Im Traum würde er ihr nicht helfen all diese sinnlosen Dinge einzupacken. Was waren das überhaupt alles für seltsame Geräte und… Frauensachen vermutete er.
Warum war sie so zickig? Als hätte er nie einen… hatte er? Er erinnerte sich nicht, einen Frauenkörper gesehen oder gar berührt zu haben. Er sah zurück zu seinem Grab. Dort waren ein Bildnis einer Frau und eines Kindes abgebildet. Ob das seine Familie gewesen war? Ob sie noch am Leben waren? Nun… er glaubte nicht. Und wenn doch, hatten sie ihn längst vergessen. Jemanden im Schoß der Erde zu begraben, der eigentlich nach dem Licht der Sterne griff… Es MUSSTE eine Strafe gewesen sein. Jemanden dort zu begraben, wo nie ein Licht hinab langte, konnte nicht von Güte und Trauer sprechen. Er sah wieder zu der Frau.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shayne

avatar

Anzahl der Beiträge : 97
Anmeldedatum : 28.06.16

BeitragThema: Re: Reich des Vergessens – Thinna’Arda   Fr Jul 01, 2016 2:41 am

Shayne verzweifelte an der eigentlich sehr simplen Konstruktion des Zeltes. Mit zwei rechten Händen wollten ihr selbst die einfachsten Handgriffe nicht gelingen. Verzweifelt trat sie gegen eine Strebe und so überrascht zu, wie das Zelt in sich zusammen fiel.
"Du könntest mir auch mal helfen!", zischte sie den Elfen an. "Hilf mir mal!"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Reich des Vergessens – Thinna’Arda   

Nach oben Nach unten
 
Reich des Vergessens – Thinna’Arda
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 5Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Eine Karte von dem Reich der Eulen (Für das RPG)
» Der Untergang des Weströmischen Reiches
» [IA] Jay's Püppchen - Jabba's Reich
» Das Reich der Seelengeister
» [IA] Jabba's Realm

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Endzeit :: Legenden von Illefarn :: Ferûn-
Gehe zu: